Feuer der Transformation

Ein Feuer entzünden. All das Hineinlegen, was dich von dir selbst trennt. Befeuert von deinem Atem nährst du deine innere Flamme mit all dem, was nur noch in Fetzen an dir hängt. Fruchtbare Asche entsteht. Als Dünger für den Nährboden in dir, aus dem du deiner dir innewohnenden Glückseligkeit Wachstum ermöglichst.

Dein inneres Feuer auflodern lassen um absolutes Neuwerden deines Menschseins einzuleiten.

In deinem Bauchraum brennt ein Feuer, das alles verbrennen kann, was dich von deiner höchsten Vision von dir selbst trennt. Oft ist es nur eine kleine Flamme, doch wenn du lernst sie zu nähren, sie zu ermutigen sich auszubreiten, wird sie zur enormen, unaufhaltsamen Triebkraft für dich selbst.

Wenn dieses innere Feuer entfacht ist und am brennen gehalten wird, entsteht nachhaltige Transformation. Spürbar und auch von anderen Menschen wahrnehmbar. Du beginnst dich zu verändern, in die Richtung, in der du dich Zuhause fühlst. Nicht mehr gegen das Leben, sondern mit ihm. Im Einklang.

Diese Flamme stärkt dich in deiner Mitte zu bleiben. Sie ist es, die Ängste, Wut, Zweifel, Sorgen und alte Geschichten in dir niederbrennt, bis nur noch du selbst übrig bist. Aufgerichtet und in deiner Klarheit dem Leben begegnend.

Dieses Feuer ist es, was dich dazu ermächtigt, alles in deinem Leben zu verdauen. Ohne dieses Feuer wird Loslassen unmöglich. Dieses Brennen bringt fruchtbare Asche hervor. Und zwar eine Kraft, die du dir zunutze machen kannst, um das Leben zu erschaffen, das du möchtest. Und eine Kraft, die dich aus dir selbst heraus strahlen lässt.

Ein Feuer für deine Freiheit. Frei von vergangenen Erfahrungen, von den Meinungen anderer oder von beängstigenden Zukunftsgedanken. Sondern so zu leben und zu handeln, wie es deinem Herzen entspricht.